• wanderblondies

Andermatt – Abseits der Piste

Andermatt ist ein Skiparadies. Aber abseits der Piste wartet eine malerische Winterwanderung auf Geniesserinnen und Geniesser.

Wanderblondie vor Andermatter Bergpanorama im Winter

Ausganspunkt dieser Winterwanderung ist die Gondelbahn Andermatt–Gütsch via Nätschen. Vorab direkt eine Empfehlung unsererseits: Das Ticket unbedingt am bedienten Ticketschalter lösen, weil man sonst schnell zu viel bezahlt. Der Preis liegt bei 19 Franken für die Hin- und Rückfahrt mit Halbtax.


Mit der Gondel überwinden sich dann die ersten Höhenmeter ganz ohne Mühe. Bei der Bergstation Gütsch angekommen, heisst es Panorama einsaugen und den letzten Pippistopp einlegen, bevor es auf dem gespurten Wanderweg 204 losgeht. Gemütlich schlängelt sich dieser taleinwärts Richtung Schneehüenerstock und Oberalppass. Die Skifahrer bleiben schon kurz danach unter uns Wanderinnen zurück, so dass wir die Ruhe oberhalb des Skigewimmels geniessen können.

Ziel der Wanderung ist der eingeschneite Lutersee, der rund 45 Minuten später erreicht wird. Wer die Strecke durchläuft, ist durchaus schneller, doch Fotostopps unterwegs sind zu empfehlen. Der Lutersee am Ende ist eine Sackgasse, so dass der offizielle Rückweg der gleiche ist wie der Hinweg. Doch die Aussicht besticht auch auf diese Seite, so dass man nicht das Gefühl hat, auf dem gleichen Weg zu sein.

Wanderer auf dem Winterwanderweg Gütsch-Lutersee in Andermatt

Zurück bei der Bergstation Gütsch startet der Rundweg 203 in entgegengesetzter Richtung und dauert ungefähr 45 Minuten. Unsere Empfehlung ist, am Anfang oben zu bleiben und den steilen Anstieg auf den Schluss zu verschieben.


Was als erstes auffällt auf dieser Tour sind die Windräder. Für die einen sind sie ein Dorn im Auge, doch hier passen sie perfekt ins Bild. Sie drehen ihre Kreise, während wir Wanderinnen rund um sie herumspazieren und die Infotafeln dazu studieren.

Kurz vor dem Schlussanstieg zurück zur Bergstation befindet sich dann das Wachthuus. Es ist eine gemütliche Beiz mit typischen weiss-roten Fensterläden. Und das Beste daran? Soweit wir wissen, wird das Restaurant von Skilegende und Abfahrts-Olympiasieger Bernhard Russi geführt! Wer also ein wenig Olympialuft schnuppern – oder sich einfach etwas Gutes tun möchte mit einer leckeren Portion Hörnli mit Ghacktem – ist hier richtig.


Mit vollem Magen steigt man dann noch zehn Minuten zur Bergstation Gütsch hoch, von wo aus die Gondel wieder nach Andermatt zurückschwebt.

 

Start

Bergstation Andermatt-Gütsch

Ziel

Bergstation Andermatt-Gütsch

Länge

6.4 Km

Höhenmeter

220 Hm rauf

200 Hm runter

Dauer

2 Stunden 30 Minuten

Erreichbarkeit

Mit öV und Auto bis Andermatt Bahnhof, ab da Gondelbahn Andermatt-Gütsch

Verpflegung

In Andermatt, Mittelstation Nätschen, Bergstation Gütsch und Wachthuus