top of page
  • Autorenbildwanderblondies

Maderanertal – Drei Hütten in zwei Tagen

SAC-Hütten sind immer ein Erlebnis und jede hat ihre Eigenheiten. Auf dieser Tour mit Übernachtung in der Hüfihütte kommen Hüttenentdecker auf ihre Kosten.

Wandern vor dem Hüfifirn – zwei Tage mitten in der Bergwelt

Die eine hat rot-weiss gestreifte Fensterläden, die andere blau-weisse. Der Unterschied: Eine Hütte ist über einen Bergwanderweg, die andere über einen Alpinwanderweg erreichbar. Diese Wanderung deckt das ganze Spektrum an Hütten – und Wanderwegen – ab. Sie startet mit der kleinen roten Gondel ab der Ortschaft Bristen. Von der Bergstation ist es nicht weit bis zum pittoresken Golzerensee. Ein erster Stopp lohnt sich, um das Panorama aufzusaugen und einen Kaffee auf der Terrasse des Berggasthaus Golzernsee zu trinken.

 

Hoch über dem Maderanertal geht es ab da die Flanke hoch bis zur ersten SAC-Hütte, die Windgällenhütte. Ein Hüttenklassiker, der mit einer einzigartigen Lage und einem Rundumblick auf die Bergwelt aufwartet. In der Ferne sichtet man bereits das Ziel des ersten Tages: Die Ausläufer des Hüfifirns.


Doch bis dahin dauert es noch eine ganze Weile. Stets hoch über dem Talboden schlängelt sich der Weg tiefer ins Tal hinein. Er bleibt rot-weiss und ist auch für weniger geübte Wanderer machbar. Angekommen in der Hüfihütte ist Aufatmen erlaubt. Vor der einzigarten Kulisse und dem Blick über den Hüfifirn lässt es sich den ersten Tag gut ausklingen.

Einmalige Sonnenuntergangs-Stimmung auf der Hüfihütte

Der zweite Tag startet inmitten der Bergwelt. Kurz nach Abmarsch trennt sich der Weg: Wer weniger trittsicher oder Höhenangst hat, wählt den rot-weissen Weg. Der hat einfach etwas mehr Höhenmeter in sich, erst 400 runter, dann 500 rauf. Wer es abenteuerlicher mag, probiert den Alpinweg. Einfach aufpassen: Diese Routenwahl bedingt immer mal wieder den Einsatz der Hände, Trittsicherheit ist ein Muss. Egal mit welcher Variante, nach einem leichten Auf und Ab folgt mit der Hinterbalmhütte bereits die dritte Hütte dieser Tour.

 

Ein Stärkung hier ist ein Muss, denn ab nun geht es bergab. Und das fordert die Oberschenkel. Nach angenehmen und wenig steilen 1400 Tiefenmeter ist bei der Talstation für heute Schluss und die Rückreise mit Auto oder öV lässt die Muskeln bereits entspannen.

 

Start

Bergstation Golzern

Ziel

Talstation Bristen (Golzern)

Länge

28 km

Höhenmeter

2000 Hm rauf

2500 Hm runter

Dauer

8 Stunden

Erreichbarkeit

Auto oder öV bis Talstation Bristen

Verpflegung

Golzernsee, Windgällenhütte, Hüfihütte, Hinterbalmhütte


Comments


bottom of page