• wanderblondies

Der Brisen - ein felsiger Steinriese in der Zentralschweiz

Eine abwechslungsreiche Rundwanderung ab Niederrickenbach, die je nach Können und Energie spontan gekürzt oder erweitert werden kann, so dass die richtige Dosis dabei ist.


Mit der Seilbahn geht es von Dallenwil nach Niederrickenbach, auch bekannt als Maria-Rickenbach. Der Name kommt vom Kloster, das seit 1864 über dem Engelbergertag steht und wo man heute selbergemachten Holundersirup oder Honig kaufen kann. Wir empfehlen aber, diesen später zu kaufen, da Start- und Endpunkt beide bei der Bergstation der Bahn sind. Ab der Bergstation starten nämlich die ersten Wandermeter Richtung Haldigrat. Nach 30 Minuten kommt man zur Talstation der Sesselbahn Haldigrat, wo man die nächsten Höhenmeter für 12.- bequem hinter sich lassen kann. Fitte Wanderer oder der eine in der Gruppe, der sowieso immer zu viel Energie, können hier hochlaufen, während die anderen oben im Berggasthaus Haldigrat eine erste Kaffeepause geniessen.

​Über den Haldigrat startet dann die eigentliche Wanderung. Die Aussicht auf dem Grat ist gigantisch. Rechts geht’s ins Tal hinunter, links sieht man in weiter Ferne weitere Grate und Berge, die malerisch in der Landschaft stehen. Bei unserem Besuch zogen immer wieder Nebelschwaden an uns vorbei, die die gesamte Landschaft noch interessanter und mystischer machten.

Der Weg schlängelt sich dem Haldigrat entlang, ist jedoch nie zu ausgesetzt, so dass sich auch weniger versierte Wanderer wohlfühlen. Nach ca 1.5 Stunden Wanderzeit mit einigen Fotopausen, erreichten wir den Gipfel des Brisens. Die Anstregungen werden mit einem einmaligen Rundum-Panorama belohnt, für das sich jeder Höhenmeter gelohnt hat. Wer das Mittagessen dabei hat, kann oben auf dem Gipfel die Aussicht etwas länger geniessen. Wem der Magen aber noch nicht knurrt, der kann weitere 1.5 Stunden Wandern bis zum Brisenhaus. Die Wege sind alle sehr gut ausgeschildert, so dass man sich nicht verlaufen kann. Das Brisenhaus ist eine SAC-Hütte, in der man gut übernachten und die Tour so verlängern kann (wir haben das bereits auf dieser Tour gemacht). Mittlerweile sollte der Magen richtig knurren, denn nach drei Stunden Wanderzeit hat man sich ein richtiges Mittagessen in der Hütte verdient.


Im Anschluss geht es mit vollem Magen zurück nach Niederrickenbach. Dort kann man noch den Sirup oder den Honig kaufen und dann mit der Bahn zurück nach Dallenwil fahren, um den Heimweg anzutreten.


Tipp: Wir sind den Wanderweg von Dallenwil nach Maria-Rickenbach während Coronazeiten gewandert, da die Bahn nicht gefahren ist. Es ist ein wunderschöner Wanderweg, der oft vergessen geht. Unterwegs findet sich ausserdem eine der schönsten Grillstellen, bei der man seine Cervelats bräteln und verweilen kann.



Start

Bergstation Niederrickenbach

Ziel

Bergstation Niederrickenbach

Länge

14km (exkl. Sesselbahn Haldigrat)

Höhenmeter

1340 Hm (inkl. Sesselbahn Haldigrat)

Dauer

6.5 Stunden (exkl. Sesselbahn Haldigrat)

Erreichbarkeit

Zug bis Dallenwil, Gondel bis Niederrickenbach

Verpflegung

In Dallenwil und Niederrickenbach gibt es mehrere Take-Aways, unterwegs befinden sich das Restaurant Haldigrat und das Brisenhaus