• wanderblondies

Rigi – Königliche Winterwanderung

Die Königin der Berge ist eingemummelt im Winterkleid eine absolute Schönheit und perfekt für eine Winterwanderung. Wir zeigen wie.


Eine Person geniesst die Aussicht auf einer Bank auf der Rigi

Ausgangspunkt dieser Winterwanderung ist die Zug- und Gondelstation Kräbel auf der Schwyzer Seite der Rigi. Für die sonnenhungrigen Autofahrer hat es viele Parkplätze, für die öV-Nutzerinnen startet die Reise mit der Zahnradbahn in Arth-Goldau. Ab Kräbel fährt dann genau diese Zahnradbahn bis zur Endstation Rigi Kulm, wo man bereits eintaucht in die malerische Winterwelt; weg vom Rummel, hoch über den Seen, mitten im Schnee.


Ab der Bergstation geht es dann stets der Zugstrecke entlang bis nach Rigi Staffel und von dort nach Rigi Kaltbad. Auf dem ersten Streckenabschnitt sausen noch die Schlittler mit, bald biegen diese aber ab und düsen einen anderen Weg runter.

Kleine Anmerkung: Die Strecke Rigi Kulm bis Rigi Kaltbad kann auch weggelassen werden. Dafür wechselt man einfach in der Zwischenstation Rigi Staffel den Zug und startet dann die Wanderung ab Rigi Kaltbad.


Quer durch Rigi Kaltbad zieht sich nun der Weg in einer grossen Schlaufe durch das Panorama bis zum Chalet Schild und weiter nach Unterstetten. Das Winter Wonderland ist jetzt on point: Einmalige Panoramaaussichten, wunderhübsche Bänklis, knisternder Schnee unter den Schuhen und glitzernde Schneeflocken in der Luft.


In Unterstetten bietet sich eine kurze Kaffeepause zum Verschnaufen an. Das Berghaus Unterstetten ist ganzjährig geöffnet und überzeugt mit einmaliger Seesicht. Kurz nach Unterstetten folgt ein Tunnel, der bereits die Zielgerade der Wanderung einläutet. Doch die soll erst verdient sein: Ein letztes Mal das Panorama einsaugen, bevor der Aufstieg bis zur Gondelstation Rigi Scheidegg einem den Atem stibitzt.


Aber zum Glück dauert der Aufstieg nicht lang und auf der Rigi Scheidegg wartet dann statt ein warmes Kaffi, ein kühles Bier auf alle Winterwanderer und -wanderinnen. Das grüne Bähnli bringt die müden aber zufriedenen Abenteurer für 13.50 Franken zurück. Das Ticket kann sogar über die SBB-App bezogen werden. Am Ziel angekommen, geht’s dann mit dem Auto oder mit dem öV zurück ins warme Zuhause.

 

Start

ZUG-Station Kräbel

Ziel

GONDEL-Station Kräbel

Länge

9.8 Km

Höhenmeter

230 Hm rauf

350 Hm runter

Dauer

2 Stunden 30 Minuten

Erreichbarkeit

öV ab Arth-Goldau, Auto bis Kräbel

Verpflegung

Rigi Kulm, Staffel, Kaltbad, Unterstetten und Scheidegg. Und überall dazwischen